Simone Steiner Junioren-Weltmeisterin 2018!

von Franz Taucher (Kommentare: 0)

Martin Scharrer holt Bronze für Österreich im Ziel-Einzelbewerb der Junioren-WM

Juniorinnen U23 wbl:

tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/22.2. Do ZIEL Einzel/BOEEHP_595px_U23W Ziel Einzel Siegerehr.jpg

Was für ein Finaltag für Österreich. Mit dem Heimvorteil und Unterstützung des Publikums gelangen unseren Mädels herausragende Leistungen, um am Ende ganz oben am Stockerl anzukommen. Simone Steiner spulte ihr Programm ruhig herunter, konnte den Vorsprung aus der Vorrunde souverän in beiden Finalrunden verteidigen und brachte die Goldmedaille gekonnt ins Trockene. "Es war schon viel Druck da, vor eigenem Publikum will man die Bestleistung abrufen, ich freu mich riesig über diesen Erfolg!".

Bemerkenswert ist auch die Silbermedaille von Sophie Schmutzer. Die Niederösterreicherin im Dienste des 1. ESV Bad Fischau-Brunn mit viel Selbstvertrauen nach dem Gewinn der Staatsmeisterschaft im Mannschaftsspiel vor drei Wochen in Salzburg ausgestattet, schaffte in der vierten Runde die beste Runde dieses Turniers. Mit 18 Punkten Rückstand auf Simone und 27 Punkten Vorsprung auf die Damen-Weltmeisterin Verena Gotzler aus Deutschland schaffte sie den Sprung aufs Podest. Verena Gotzler holte Bronze.

tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/22.2. ZIEL EINZELBEWERBE/BOEE_HP_595px_Sophie Schmutzer2.jpg

Foto: Mit Startnr. 4 nach der Vorrunde ins Finale gestartet, am Ende Silbermedaille und
Vizeweltmeisterin Sophie Schmutzer, 1. ESV Bad Fischau-Brunn (NÖ).

Beachtliche Leistungen auch vom Rest der österreichischen Mannschaft - Katharina Triendl aus Tirol wurde Achte, Julia Omelko aus Kärnten wurde Zehnte in diesem starken WM-Teilnehmerfeld in der Eishalle in Amstetten.

Junioren U23 männlich:

2 x Stefan aus Deutschland an der Spitze, Bronze für Martin Scharrer

tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/22.2. Do ZIEL Einzel/BOEEHP_595px_U23m Ziel einzel siegerehr.jpg

Nach der Vorrunde gab es eine Dreifachführung durch 3 x Stefan aus Deutschland. Zellermayer vor Thurner und Anetzberger, erst auf Platz 5 und 6 die Österreicher in Lauerstellung. Martin Scharrer und Mario Weingartmann gaben sich noch keineswegs geschlagen, der Kampf um Bronze war schon am Morgen vor den beiden Finalrunden angesagt. Mario Weingartmann legte in der ersten von  zwei Finalrunden richtig gut los und scorte mit 186 Punkten ordentlich und schaffte damit den Sprung auf 3, er überholte Anetzberger (473) und Scharrer (461). In Runde vier zeigte der Weizer aber Nerven und vergab seine Medaillenchancen durch eine 139. Nur 2 Punkte fehlten ihm zu Martin Scharrrer, der mit einer 168 souveran aufs Stockerl kam.

tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/22.2. ZIEL EINZELBEWERBE/Martin Scharrer 01 600 px br.jpg

 

22.2.2018, 14:00 Uhr/FT

 

Zurück