Österreichische Meisterschaft Mixed, ÖM Jugend U19

von DI Michael Brantner (Kommentare: 0)

EV Rottendorf / Seiwald siegt Österreichischer Meister - Mixed 2015

Mehr Spannung geht nur schwer. Zur Hälfte des Bewerbes nach, waren nur mehr ESV Wikotech Pichlingerhof Söding / ST mit weißer Weste unterwegs. Der spätere Sieger EV Rottendorf/Seiwald hatte zu diesem Zeitpunkt schon 5 Punkte abgegeben und lag auf Platz 7.  ESV Wikotech Pichlingerhof Söding wurde zu diesem Zeitpunkt hart verfolgt vom EV Angerberg / T und ESV ASKÖ Eisbär Marchtrenk / OÖ mit jeweils 2 Verlustpunkten. Im 9. Gang - Söding verlor gegen Breitenwang 2 glatt mit 3:19, Breitenwang 2 daher vorgerückt auf Platz 3 - übernahm das Team aus Angerberg / T dank der Hilfe aus dem Außerfern die Führung vor Söding. Im 10 . Gang setze sich Söding abermals nicht durch, aber auch die anderen Verfolger Breitenwang 2 und Eisbär Marchtrenk ließen die Punkte liegen und so schoben sich die beiden Kärntner Mannschaften ER St. Peter Honeywell / Lach und EV Rottendorf / Seiwald als nächste Verfolger auf Platz 3 und 4. Im Gang 11 lief es auch nicht besser für Söding, das 3. Spiel in Folge brachte keine Punkte und Platz 4. Und auch der 12. und vorletzte Gang brachte keine Wende für Söding, nur Angerberg und Rottendorf blieben siegreich, beide wollten vor dem letzten DG mit Bronze nichts mehr zu tun haben. Um den 3. Platz an der Sonne spielten jedoch noch St. Peter 15 P. , Breitenwang 2 14 Punkte, Söding 14 Punkte, und Eisbär Marchtrenk auch mit 14 Punkten. Söding gelang der Umschwung und der erforderliche Sieg gegen Angerberg half somit auch für den Sprung aufs Podest. Angerberg musste nun hoffen dass Breitenwang 2 gegen Rottendorf gewinnt, die beiden Teams trennte ja nur eineinziger Punkt. Die Kärntner gewannen mit 15:13 gegen Breitenwang 2 und sicherten sich vor dem EV Angerberg den Österreichischen Meistertitel MIXED. 

Österreichische Meisterschaft - Jugend U19

tl_files/aaa_Galerien/01 Eisstocksport 2014_15/OEM U 19 ESTSP 2015.jpg

ÖM U 19 - Der Meistertitel geht verdient in die Steiermark. Auf dem tadellosen Eis der EM-Stadt Amstetten, waren nach dem 6. Durchgang nur noch 3 Teams ohne Punkteverlust. SSV Union Wenigzell, der LV NÖ und OÖ 2. Der Vorjahressieger ESV Krottendorf / WZ musste sich bis dahin schon 2 x Punkte wegnehmen lassen. Im 7 Durchgang behielt Wenigzell die weiße Weste im direkten Spiel gegen OÖ 2 und NÖ ließ Federn gegen die Auswahl aus dem Burgenland und im 8 DG waren durch eine Niederlage von Wenigzell gegen Rottendorf 1 wieder 4 Teams punktegleich und schon weit weg vom "Hauptfeld". Bemerkenswert allerdings auch, dass von EV Rottendorf / Seiwald gleich 2 Teams am Start waren. Das spricht für die engagierte Jugendarbeit von Franz Stranig und Co. Im 9. DG gewannen Wenigzell, Rottendorf 1 und OÖ 2 weiter und im 10. DG bleib nur Wenigzell ohne Punkteverlust, Rottendorf 1 ließ NÖ gleichziehen und OÖ 2 kam gegen Krottendorf unter die Räder. Die Entscheidung um den Titel fiel im letzten DG, im direkten Spiel NÖ gegen Wenigzell, ein hoher Sieg der Jungs aus NÖ musste her um auf heimischen Eis zu gewinnen, aber das Gegenteil war der Fall, mit einem klaren 23:5 kürte sich der SSV Union Wenigzell selbst zu Meister und NÖ viel durch die Dichte der Verfolger zurück auf Platz 5. Rottendorf 1 bezwang Krottendorf 16:8 und sicherte sich den Vizemeister, OÖ 2 belegte mit einem Sieg gegen die 2. und sehr junge Mannschaft aus Rottendorf den 3. freien Platz am Stockerl. Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer und herzliche Gratulation an die Sieger.

Berichte von Baldur Sönser-Brandt /BÖE Jugendfachwart 

Zurück