Österreich holt 11 Medaillen (5 x Gold) in der Arena Ritten

von Franz Taucher (Kommentare: 0)

Medaillenflut für unsere SportlerInnen bei dieser Weiten EM 2019 in der Arena Ritten

Siegerehrung der Herren bei der Weiten EM in Ritten - Platz 3 für Philipp Baumgartner (re).

Schon am 1. Tag zeigten sich unser Nachwuchs in guter Form - in den Teambewerben der U19 und ein wenig überraschend auch in der U23 gab es Gold für Österreich, in der U16 fehlte eine vierte Wertung, um auch hier Gold zu schürfen, zu dritt reichte es "nur" für Silber, Gold ging an Deutschland.

Im Damenteambewerb gewannen unsere Damen Silber, Gold ging an Deutschland, Bronze an Italien. Im Einzelbewerb der Damen gingen wir leider leer aus. Erste Europameisterin im Weitenwettbewerb wurde Annalena Leitner vor Antonia Kachelmann und Birgit Wagner (alle DESV). Beste Österreicherin wurde Nina Neubauer als Fünfte, Silvia Perhab wurde ausgezeichnete Siebente und Michaela Manzl und Stefanie Hutter kamen auch noch unter die Top 10 dieses 12-er Finales am Samstag in der Arena Ritten.

tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/190208 WEITEN EM RITTEN ITA/09019 WeitenEM Damen Siegerehr 600pxbr.jpg

Foto (FISG): Siegerehrung des ersten Damen-Bewerbes bei den Weitenwettbewerben

Hochspannung bei den Herren.
Nach der Vorrunde lagen vier Männer gleichauf - Europameister Markus Schätzl, Peter Rottmoser (beide DESV) und die beiden BÖE-Athleten Philipp Baumgartner und Bernhard Hutter. Alle vier schafften eine 148-Meter-Wertung, dh. die vier haben die volle Bahnlänge ausgereizt. Also mußte ein Stechen über 3 Versuche entscheiden - und da hatten die Deutschen das bessere Ende für sich. Markus Schätzl konnte seinen vor zwei Jahren gewonnenen EM-Titel mit 129,90 m erfolgreich verteidigen. Auf Platz 2 Peter Rottmoser (D) und Platz 3 sicherte sich Philipp Baumgartner. Unser Staatsmeister holte Bronze, leider Pech und Blech für Bernhard Hutter, der einen tollen Wettbewerb ablieferte und Vierter wurde. Die weiteren Österreicher: auf Platz 5 Markus Bischof, der in der Vorrunde auf 145,7 m kam und das Stechen ganz knapp verfehlte. Gut auch die Leistung von Thorsten Mayer, der es auf Platz 8 schaffte.
 
tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/190208 WEITEN EM RITTEN ITA/090219 AKTIONSFOTO Bronzemedaillengewinner philipp baumgartner 600pxbr.jpg
Foto: Platz 3 und Bronze für unseren Staatsmeister Philipp Baumgartner vom ESV Sebersdorf.
 

Silber im Herren-Teambewerb. Wie bei den Damen ging auch bei den Herren das Teamgold an Deutschland, Italien wurde Dritter und gewann Bronze. Silber für Philipp Baumgartner, Markus Bischof, Bernhard Hutter und Thorsten Mayer.

 

Junioren U23 - Einzel und Teamwertung
In seinem ersten Antreten in der Juniorenklasse sicherte sich Österreichs Ausnahmetalent Peter Neubauer die Einzel-Goldmedaille vor Michael Späth aus Deutschland und Damian Denicolo aus Italien. Die dritte Goldmedaille für den 17jährigen Steirer nach den beiden Team-Goldenen vom Vortag mit der U19 und U23. In der Teamwertung gab es die knappeste Entscheidung zwischen BÖE und DESV - Gold ging an Österreich (Peter Neubauer, Bernhard Haberler, Philipp Schwarzl und David Dultinger).
tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/190208 WEITEN EM RITTEN ITA/090219 Bernhard Haberler_400pxbreit.jpg
Bernhard Haberler in Aktion...
 
Jugend U19
Unglaublich, aber wahr - ein Dreifacherfolg für Österreichs Weitensportler! Peter Neubauer komplettierte seine Goldsammlung und holte sich die Vierte Goldene im EIsring von Ritten. Silber ging an Bernhard Haberler vom 1. ESV Bad Fischau-Brunn vor Sebastian Sommerer vom EV Mittersill.
tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/190208 WEITEN EM RITTEN ITA/090219 WeitenEM Jug U19 Podium Haberler Neubauer Sommerer Seb.jpg
Jugend U16
Sebastian Sommerer zeigte sich von seiner Knieverletzung unbeeindruckt und lieferte auch im Jugendbewerb eine tolle Leistung ab - Gold für den Mittersiller. Hätte Österreich einen vierten Jugendlichen am Start gehabt, wäre auch dieses Mannschaftsgold an uns gegangen - mit einer Wertung zu dritt gab es in der Teamwertung "nur" Silber für unsere Burschen - Marcel Pichler und Markus Nimmrichter an der Seite von Sebastian Sommerer holten EM-Silber.
tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/190208 WEITEN EM RITTEN ITA/090219 WeitenEM Siegerehr U16600pxbr.jpg
Das Fazit dieser Weiten-EM. Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen BÖE und DESV hat auch bei diesen Titelkämpfen eine Fortsetzung gefunden. Zwar haben die Deutschen zwei Medaillen mehr (Silber) gemacht, in Anbetracht der verschenkten Team-Goldenen in der U16 durch einen fehlenden vierten Spieler für die Mannschaftswertung haben wir den Platz an der Sonne im Medaillenranking an Deutschland verloren. Bei den Damen werden wir uns für die nächste Veranstaltung besonders ins Zeug legen, denn da war sicher mehr möglich, als die Silberne im Teambewerb. Für unsere jungen Athletinnen ein Ansporn für die Zukunft. Im Nachwuchsbereich sind wir dank unserer Ausnahmeathleten wie Peter Neubauer und Sebastian Sommerer für die Zukunft gerüstet. Allerdings wollen wir auch hier eine breitere Basis schaffen, um bei verletzungsbedingten Ausfällen gerüstet zu sein. Mit der Medaillenbilanz und dem Abschneiden sind wir mehr als zufrieden, meinte Hermann Mühlhans unmittelbar nach dieser EM in Ritten.
 
Medaillenbilanz: 1. Deutschland 5xGold, 6xSilber, 2x Bronze, 2. Österreich 5xGold, 4xSilber, 2xBronze, 3. Italien 6x Bronze.
 
Fotos: alle Bilder vom FISG, italienischer Eisstockverband, Adolf Bertolini.
 
PRESSEDIENST BÖE/
Franz Taucher, 9.2.2019, 22:00

Zurück