30. Bundesliga Meisterschaft der Herren im Mannschaftsspiel

von DI Michael Brantner (Kommentare: 0)

29.6.2013 - Qualifikation

Tag eins der 30. Bundesliga ist Geschichte. Dabei konnten sich die jeweils 15 besten Bundesliga Teams für das Aufstiegs-Playoff qualifizieren. Die restlichen 15 Teams spielen im Abstiegs-Playoff um den Klassenerhalt. 
Den souveränen Sprung in das Aufstiegs-Playoff schafften der ESV Wikotech Pichlingerhof Söding aus der Steiermark und der ASVÖ SV Lichtenberg aus Oberösterreich. Diese beiden Mannschaften konnten in ihren Qualifikationsgruppen jeweils den ersten Platz für sich entscheiden.
Am Sonntag wird sich nun entscheiden, wer den Sprung in die Staatsliga Gruppenphase 2014 schaffen wird, bzw. welche neun Mannschaften den Abstieg in die jeweiligen Landesklassen antreten müssen!

 

30.6.2013 - Finale


In der zweithöchsten Spielklasse der Herren kämpfen 30 Mannschaften um die vier begehrten Aufstiegsplätze in die Staatsliga 2014.
Am ersten Tag wurden in zwei Gruppen zu je 15 Mannschaften die Vorrundenspiele ausgetragen. Die ersten sieben Teams jeder Gruppe, plus der beste achtplatzierte dieser zwei Vorrundengruppen, qualifizierten sich für das Aufstiegs-PLAYOFF. Der Rest des Feldes kämpft im Abstiegs-PLAYOFF um die letzten verbleibenden Plätze in der Bundesliga. Dabei konnten die beiden Teams, der ESV Wikotech Pichlingerhof Söding aus der Steiermark und der ASVÖ SV Lichtenberg aus Oberösterreich in ihren Qualifikationsgruppen jeweils den ersten Platz souverän für sich entscheiden.

Am Tag zwei der Bundesliga Meisterschaft starteten die Mannschaften mit voller Konzentration und vollem Elan in die bevorstehenden Bahnenspiele. Sowohl im Aufstiegs-PLAYOFF als auch im Abstiegs-PLAYOFF wurden exzellente Leistungen geboten. Im Aufstiegs-PLAYOFF wurde um die begehrten vier Aufstiegsplätze gekämpft, so ging es im Abstiegs-PLAYOFF um die restlichen Plätze zum Klassenerhalt. Zum entscheiden siebten Durchgang ergaben sich auf den ersten beiden Bahnen folgende Paarungen:
Auf der Bahn eins kämpften um Rang eins und zwei das Team des 1.ESV Fresing aus der Steiermark und das Team des EV Strasswalchen 1 aus Salzburg.
Auf der Bahn zwei um die Ränge drei und vier ergab sich ein Oberösterreicher-Duell mit dem Team des SG SSV Raiffeisen Alkoven, welches „nur“ auf Bahn sechs startete und sich mit einer exzellenten Aufholjagd auf Bahn zwei hervorgearbeitet hat, und das Team des ASVÖ Lichtenberg. Da alle vier Mannschaften bereits Bundesligaerfahrung aufweisen können, waren spannende Spiele vorprogrammiert. Letztendlich konnte sich auf Bahn eins das Team 1.ESV Fresing mit 27 zu 23 durchsetzen und somit den Meistertitel fixieren. Auf Bahn zwei konnte das Team SG SSV Alkoven das Oberösterreicherderby mit 30 zu 20 für sich entscheiden. Somit standen die vier Aufsteiger in die Staatsliga 2014 mit den Mannschaften 1.ESV Fresing - Steiermark, EV Strasswalchen – Salzburg, SG SSV Raiffeisen Alkoven – Oberösterreich und ASVÖ SV Lichtenberg – Oberösterreich fest.

Gratulation allen Mannschaften für die ausgezeichneten Leistungen!

Zurück