Europacup der Damen - 1. Tag

von Franz Taucher (Kommentare: 0)

Deutsche Damenteams dominieren die Vorrunde, die vier Teams aus Österreich haben noch Medaillenchancen.

Die vier Österreichischen Damenmannschaften haben eine Vorrunde mit vielen Höhen und Tiefen erlebt - gegen vermeintlich schwächere Gegnerinnen wurden wertvolle Punkte liegengelassen, dafür gab es auch die eine oder andere positive Erfolgsmeldung im Detail. Alles in allem gibt es bisher keinen Grund zur Aufregung - morgen sollten die Ausrutscher ausbleiben.

Vorrundengruppe A

Bei der Auslosung wurden ESV Union Vornholz aus der Steiermark und EV Rottendorf Seiwald aus Kärnten in diese Gruppe gelost. Die Kärntnerinnen erwischten einen guten Start und siegten im internen österreichischen Duell mit 23:5. Es folgten zwei weitere Siege gegen Slovan Stozice (TCH) und ESC Zug (CH). Doch dann kamen die drei deutschen Mannschaften und brausten in den Runden 4-6 über Rottendorf hinweg. Weh tat dann auch die Niederlage in der letzten Runde gegen Italien's AEV Stegen (11:15). Ähnliche up&downs waren auch bei Vornholz zu verzeichnen - gegen Tschechien's Slovan Stozice gab es eine bittere Niederlage, erfreulich die drei Punkte dafür gegen die deutschen Damen - 11:11 gegen Mehring und ein 15:13-Sieg über Büblingshausen. 

Ergebnisse:

ESV Union Vornholz - EV Rottendorf 5:23, -AEV Stegen 18:8, -Slavoj Stozice 10:20, - ESC Zug 26:8, - SV Mehring 11:11, -TSV Peiting 8:12, -RSV 1929 Büblingshausen 15:13, -Sokol Prazak 25:5. (9:7/118:100)

EV Rottendorf Seiwald - ESV Vornholz 23:5, - Slavoj Stozice 13:11, - ESC Zug 33:7, - SV Mehring 0:32, - TSV Peiting 5:25, - RSV Büblingshausen 8:22, -Sokol Prazak 19:15, - AEV Stegen 11:15. = 8:8 (112:132, Platz 6).

Tabellenstand Gruppe A:

1. SV Mehring 13:3 (181:57) 2. RSV 1929 Büblingshausen 12:4 (174:72), 3. TSV Peiting 12:4 (137:99), 4. AEV Stegen 10:6 (133:97), 5. ESV Union Vornholz 9:7 (118:100), 6. EV Rottendorf Seiwald 8:8 (112:132), 7. Slavoj Stozice 4:12 71:179, 8. Sokol Prazak 2:14 (92:176), 9. ESC Zug 2:14 (80:186).

 

Vorrundengruppe B

Die beiden anderen österreichischen Mannschaften ESC Raiffeisen Bregenz und HSV Gratkorn wurden in die zweite Gruppe gelost. Die Bregenzer Damen zeigten sich gut in Form, patzten in der letzten Runde gegen Moritzing aus Italien und mussten sich am Ende mit Platz 3 in der Gruppe begnügen. Die zweite Niederlage gab es gegen EC Außernzell. Eine tolle Sache war das 15:8 gg Gruppensieger TSV Kühbach. Die Damen des HSV Gratkorn erwischten leider keinen guten Start, erfingen sich nach der 2. Niederlage gegen Lana und es folgten drei Siege. Während es gegen Außernzell keine Chance auf Punktezuwachs gab, hatte Kühbach in der letzten Runde denkbares Glück gegen Gratkorn - mit 17:15 gewannen die Niederbayerinnen das Spiel und die Vorrundengruppe. 

Ergebnisse:

ESC Raiffeisen Bregenz - HSV Gratkorn 18:10, - EC Außernzell 6:24, - TSV Kühbach 15:8, - EV Lana 22:12, - MC Vcelna 24:4, - ESC Zweisimmen 28:0, - Brest/Grodno 13:10, - EV Moritzing 11:13. = 12:4 (137:81), Platz 3

HSV Gratkorn - ESC Raiffeisen Bregenz 10:18, - EV Lana 8:16, MC Vcelna 22:12, ESC Zweisimmen 18:8, Brest/Grodno - 22:8, - EV Moritzing 18:12, - EC Außernzell 3:15, TSV Kühbach 15:17.

 

TABELLE Vorrunde Gr. B

1. TSV KÜHBACH (D)  14:2 167:72, 2. EC AUSSERNZELL 13:3 (168:63), 3. ESC Raiffeisen BREGENZ 12:4 (137:81), 4. EV Moritzing (ITA) 11:5, 5. HSV Gratkorn 8:8 (116:106), 6. EV Lana Raika 6 : 10 (103:109), 7. SpG ESC Zweisimmen Riga (CH) 4:12, (103:119) 8. Team Brest/Grodno (BLR) 2:14 (65:174) und 8. MC Vcelna (TCH) 2:14 (59:195).

 

Zurück