ESV Union Vornholz (St) Damen Staatsmeister 2020

von Franz Taucher (Kommentare: 0)

Die 16 besten Damenteams in Österreich lieferten sich heiße Wettkämpfe am Eis

Foto FT/BOEE: Staatsmeister im Mannschaftsspiel der Damen 2020 - ESV Union Vornholz

tl_files/aaa_Galerien/001_BILDER/9991_Bilder Eisstocksport 2020/200202 SM DAMEN Kufstein/ESSV Lustenau_01.JPG
Foto BÖEE: Die Überraschungsmannschaft dieser Staatsmeisterschaft 2020 - ESSV Lustenau auf Platz 2

 

tl_files/aaa_Galerien/001_BILDER/9991_Bilder Eisstocksport 2020/200202 SM DAMEN Kufstein/ESC Bregenz.JPG
Platz 3 und Bronze für den ESC Raiffeisen Bregenz

 

Bericht von den 53. Staatsmeisterschaften im Mannschaftsspiel der Damen

Teil 1: Der erste Spieltag

16 Mannschaften stellten sich bei dieser 53. Staatsmeisterschaft der Damen im Eisstocksport Mannschaftsspiel, um sich am ersten Tag in zwei Gruppen für die Abstiegs- oder Meisterrunde zu qualifizieren. Platz 1 - 4 spielte in der Meistergruppe um den Titel, Platz 5 - 8 in der Abstiegsgruppe.

Platz 4 war also die Messlatte, um in der Meisterfrage ein Wörtchen mitreden zu können. In der blauen Gruppe ging es knapp her - und es entwickelte sich bereits am 1. Tag ein spannender Turnierverlauf um die Positionen. So rutschte der Vorjahressieger ESV Union Passail punktegleich mit EV Rottendorf Seiwald als Zweiter auf Platz 5 zurück und somit in die Abstiegsgruppe gemeinsam mit UEV Thalgau, ESV Union Autal und ÖTSU St. Veit im Mühlkreis. Etwas unterschiedlich dazu gestaltete sich der Verlauf in der roten Gruppe - da "brauste" ESV Neustift Innermanzing am Samstag fehlerlos durch die 7 Runden und stand überraschend als Gruppensieger fest - vor Titelfavorit ESV Union Vornholz, den starken Damen aus dem Ländle ESSV Lustenau sowie den Damen des 1. ESV Bad Fischau-Brunn, übrigens die Staatsmeisterinnen des Jahres 2018, damals in Salzburg.

Keine Chance auf Medaillen oder Europacupstartplätze am Sonntag für SSV ASKÖ Weiz Nord (EC Sieger 2015) und UEV Seeham (EC Sieger 2019 in dieser Halle in Kufstein), gemeinsam mit HSV Raiba Gratkorn und EC Deurotherm Feldkirchen. Diese vier Teams waren ebenso in die Abstiegsgruppe für den Sonntag gerutscht.

VORRUNDE BLAUPunkteStockp RgVORRUNDE ROTPunkteStockp
St. Peter am Wimberg10121:95 1.ESV Neustift Innerm.14122:64
EV Rottendorf Seiwald8117:81 2.ESV Union Vornholz10108:71
ESC Raiffeisen Bregenz8120:91 3.ESSV Lustenau10122:91
EV Angerberg8100:89 4.1. ESV Bad Fischau-Br.898 : 97
ESV Union Passail8104:110 5.EK DT Feldkirchen6110:106
UEV Thalgau699:123 6.SSV ASKÖ Weiz Nord495:103
ESV Union Autal484:101 7.UEV Seeham266:115
ÖTSU St. Veit i. Mühlkreis471:126 8.HSV Raiba Gratkorn267:141

 

Berichtsteil 2 - Tag 2 die Abstiegsrunde - der Abstiegsk(r)ampf

Vier Mannschaften müssen die Staatsmeisterschaft in Richtung Bundesliga verlassen, die vier Aufsteiger aus den Bundesligen wurden am Samstag ermittelt (siehe Bericht von der Bundesliga Damen). Die Abstiegsrunde mit Passail, Thalgau, Autal, St. Veit, Feldkirchen, Weiz Nord, Seeham und Gratkorn - jeder gegen jeden!

ERGEBNISSE Abstiegsrunde Damen SM 2020

1. Runde Passail-Gratkorn 2:23, St. Veit – Feldkirchen 8:20, Weiz Nord – Autal 15:11, Thalgau – Seeham 10:20; 2. Runde Gratkorn- St. Veit 14:18, Autal – Passail 12:12, Feldkirchen – Thalgau 15:13, Seeham-Weiz Nord 8:22; 3. Runde St. Veit – Autal 12:17, Thalgau-Gratkorn 17:13, Passail – Seeham 11:13, Weiz Nord – Feldkirchen 15:15; 4. Runde Autal – Thalgau 15:11, Seeham – St. Veit 19:5, Gratkorn – Weiz Nord 0:28, Feldkirchen – Passail 0:24; 5. Runde Seeham – Feldkirchen 8:18, Passail – Weiz Nord 15:13, St. Veit – Thalgau 15:15, Autal – Gratkorn 13:15, 6. Runde Gratkorn – Seeham 3:23, Passail – Thalgau 18:10, Autal – Feldkirchen 18:8, Weiz Nord – St. Veit 13:11; 7. Runde Thalgau – Weiz Nord 12:10, Feldkirchen – Gratkorn 19:9, st. Veit i. M. – Passail 5:27, Seeham – Autal 10:16

Endtabelle „Abstiegsrunde"

RangVereinPunkteStockpunkte
1.ESV Union Passail17109:76
2.EK Deurotherm Feldkirchen1595:95
3.SSV ASKÖ Weiz Nord13116:72
4.ESV Union Autal13102:83
5.UEV Thalgau (Absteiger)
1188:106
6.UEV Seeham
10101:85
7.ÖTSU St.Veit im Mühlkreis774:125
8.HSV Raiba Gratkorn677:120

Absteigen müssen leider UEV Thalgau, UEV Seeham (beide LV Salzburg), ÖTSU St. Veit im Mühlkreis (LV OÖ) und HSV Raiba Gratkorn (LV Steiermark). In der Staatsmeisterschaft verbleiben als Steher ESV Union Passail, EK Deurotherm Feldkichen, SSV ASKÖ Weiz Nord und ESV Union Autal.

Berichtsteil 3 - Die Meisterrunde

Der Sonntag gestaltete sich in der Eisarena Kufstein auf Bahn 1-4 auch am Sonntag sehr spannend. Bis zum letzten Stock wurde um die vier Halbfinalplätze gefightet, denn rechnerisch wäre es sich auch für andere Teams ausgegangen.

Ergebnisse:

1. Runde ESV Neustift Innermanzing – 1. ESV Bad Fischau-Brunn 10:16, EV Angerberg – SU Stocksport St. Peter am Wimberg 24:8, ESSV Lustenau – ESC Raiffeisen Bregenz 19:15, ESV Union Vornholz – EV Rottendorf Seiwald 25:0; 2. Runde 1. ESV Bad Fischau-Brunn – EV Angerberg 3:23, 2. ESC Raiffeisen Bregenz – ESV Neustift-Innnermanzig 10:11, SU St. Peter a. W. – ESV Union Vornholz 12:18, EV Rottendorf Seiwald – ESSV Lustenau 10:14; 3. Runde EV Angerberg – ESC Raiffeisen Bregenz 18:8, ESV Union Vornholz – 1. ESV Bad Fischau-Brunn 8:16 !, ESV Neustift Innermanzing – EV Rottendorf Seiwald 14:12, ESSV Lustenau – SU St. Peter a. Wimberg 17 : 21 4. Runde ESC Raiffeisen Bregenz – ESV Union Vornholz 17:5, EV Rottendorf Seiwald – EV Angerberg 18:, SU Stsp St. Peter am W. – ESV Neustift-Innermanzing 11:9 5. Runde EV Rottendorf Seiwald - SU Stsp. St. Peter am Wimberg 22:8, ESV Neustift Innermanzing – ESSV Lustenau 9:15, EV Angerberg – ESV Union Vornholz 9:13, ESC Raiffeisen Bregenz – 1. ESV Bad Fischau_Brunn 14:8 6. Runde 1. ESV Bad Fischau – EV Rottendorf Seiwald 21 : 7, Innermanzing-Vornholz 11:11, ESC Bregenz – St. Peter a. W. 15:0, ESSV Lustenau – EV Angerberg 13:11 7. Runde ESV Union Vornholz – ESSV Lustenau 18:8, St Peter a. W. – 1. ESV Bad Fischau-Brunn 17:10, EV Angerberg – ESV Neustift Innermanzing 15:11, EV Rottendorf Seiwald – ESC Raiffeisen Bregenz 12:17

Endstand Zwischenrunde um den Staatsmeistertitel

1.ESSV Lustenau20104 : 94
2.ESV Union Vornholz1998:73
3.ESC Raiffeisen Bregenz1897:72
4.ESV Neustift Innermanzing1774:91
5.EV Angerberg16110:74
6.SU Stocksport St. Peter a. W.1677:115
7.1. ESV Bad Fischau-Brunn1484:97
8.EV Rottendorf Seiwald1281:109

Daraus ergaben sich die Halbfinalspiele:
ESV Lustenau - ESV Neustift Innermanzing 16:7
ESV Union Vornholz - ESC Raiffeisen Bregenz 20:6

tl_files/aaa_Galerien/001_BILDER/9991_Bilder Eisstocksport 2020/200202 SM DAMEN Kufstein/HF innerm-lust 2.jpg   tl_files/aaa_Galerien/001_BILDER/9991_Bilder Eisstocksport 2020/200202 SM DAMEN Kufstein/HP BOEE 600px_SM20_Kufstein_Platz 4_Innermanzing.jpg

Fotos BÖE- SV Neustift Innermanzing bis zu den Halbfinalspielen vorne, dann folgten Niederlagen gegen ESSV Lustenau im Halbfinale bzw. im Finale gegen ESV Union Vornholz

Spiel um Platz 3:
ESC Raiffeisen Bregenz - ESV Neustift Innermanzing  20:0

Finale um den Staatsmeistertitel Winter 2020
ESV Union Vornholz - ESSV Lustenau 16 : 8

Herzliche Gratulation allen Siegerinnen, ganz besonders den Staatsmeisterinnen Julia und Nicole Feichtgraber, Simone Steiner, Luise Storer und Elfriede Glatz vom ESV Union Vornholz.

3.2.2020
Franz Taucher,
BÖE Presse

Mehr Bilder auf der FB-Seite des BÖE

Zurück