Erstes WM-Gold für Österreich

von Franz Taucher (Kommentare: 0)

Alter und neuer Weltmeister im Team-Weitensport Österreich

TEAMWERTUNG Weitenwettbewerbe:

1. GOLD   ÖSTERREICH

Bernhard Patschg, Philipp Baumgartner, Markus Weichinger und Markus Bischof

2. SILBER  DEUTSCHLAND

Markus Schätzl, Peter Rottmoser, Kohlmann Thomas, Ulreich Daniel

3. BRONZE    ITALIEN

Thomas Pichler, Werner Bozner, Norbert Lang, Markus Kofler.

Der Wettkampf verlief sehr spannend und konnte via Facebook im Livestream auch online gesehen werden. Unsere Mannschaft ging früh in Fuhrung und konnte den Abstand zu Deutschland immer gleichmässig auf 3-4 Meter halten. Im vierten Durchgang wurde es so richtig eng, da gelang dem Europameister und Junioren WM 2018 Markus Schätzl aus Deutschland die Bestweite des Tages mit 119,54 m. Der Vorsprung vor dem letzten Durchgang betrug nur mehr einen Meter. Die Entscheidung war damit bis zum allerletzten Versuch vertagt. Lokalmatador Markus Weichinger gelang im letzten Versuch seine Bestweite und steigerte sich auf 109,64 m. Die Topathleten Patschg, Baumgartner aus Österreich sowie Schätzl und Rottmoser aus Deutschland konnten sich mit ihren letzten Versuchen nicht mehr verbessern - Österreich mit 2,77 m Vorsprung Weltmeister - hauchdünn vor Deutschland. Bronze geht nach Italien vor der Schweiz und Weißrussland.

Zielwettbewerbe - Vorrunde Einzel

HERREN

Am Vormittag wurden die beiden ersten Runden des Zielwettbewerbs ausgetragen und im ersten Durchlauf startete Thomas Fuchs aus Salzburg mit einem Top-Rundenergebnis von 202 Punkten. In seiner zweiten Runde schaffte er 171 Punkte und setzte sich damit an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Auf Platz 2 folgte Josef Aichner aus Italien mit 349 Punkten, auf Rang 3 der nächste Österreicher - Franz Roth mit 344 Zählern. Der amtierende Staatsmeister 2018 Matthias Taxacher liegt mit 329 Punkten punktegleich mit dem Vize-JuniorenWM 2018 Stefan Zellermayer auf Rang 6, vom Stockerl ist er 15 Punkte entfernt. Auf Platz 4 liegt mit Karl Abfalterer ein Routinier aus Italien mit 337 Punkten.

DAMEN

Am Nachmittag setzte sich Österreich's Damenelite excellent in Szene. In der ersten Gruppe zeigte sich  Juniorenweltmeisterin Simone Steiner mit Runden von 168 und 191 in Topform und setzte sich mit 359 Punkten an die Spitze des Feldes. Nach und nach reihten sich die Topspielerinnen ein.  Die besten Ergebnisse lieferten Katja Loher (3. Platz mit 343), Simona Weinhäupl aus St. Veit im Mühlkreis (329 auf Rang 4) und Titelverteidigerin Verena Gotzler kam mit 324 auf Rang 5. In der letzten Gruppe kam die amtierende Europameisterin Susanne Sohm-Armellini vom ESC Raiffeisen Bregenz an die Reihe. Mit Runden von 181 und 179 holte sie sich die Führung um einen Punkt vor Simone Steiner. Vor dem Finale am Freitag nachmittag sind also zwei Österreicherinnen in Führung.

tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018/26.2.18 12. Eisstock WM Amstetten Winklarn/Zielwettbewerbe Team und Einzel/BOEE HP_595pxbr_Ziel Damen Einzel_Sohm_Steiner_Weinhaeupl.jpg

Die gesammelten Ergebnisse entnehmen Sie bitte den Anlagen.

Zurück