Erfreulicher Start für Österreich bei der EM in Kaunas

von Franz Taucher (Kommentare: 0)

Franz Roth (360) vor Thomas Fuchs (355), Matthias Taxacher Vierter (338) im Ziel Einzel.

Feierliche Eröffnung am Mittwoch abend in Kaunas - die Österreicher bringen die IFI-Fahne von der WM in Amstetten nach Litauen.

Zwischenbericht vom 1. Tag der Eisstock-EM in Kaunas/Litauen:

Mannschaftsspiel Herren:

Zwischenstand / Tabelle
  1. Deutschland               12:2                 160:37
  2. Italien                         10:4                  134:51
  3. Österreich               10:4                 143:63
  4. Schweiz                       9:5                   105:87

Weiters: 5. Tschechien 7:7, 6. Rußland 4:10, 7. Weißrussland 3:11, 8. Slowenien 1:13.

Österreich’s Detail-Ergebnisse:
Siege gegen – Russland 36:0, -Deutschland 15:13, -Weißrussland 25:3, -Slowenien 38:0, -Italien 11:9.
Niederlagen gegen - Schweiz 8:18, Tschechien 10:20.
 
Heute Freitag folgen die Rückrundenspiele, am morgigen Schlußtag dann die Page Play Off - Finalspiele um die Medaillen.
 
2.) Mannschaftsspiel Damen

Zwischenstand / Tabelle

  1. Deutschland             12:2                 160:37
  2. Italien                        10:4                 134:51
  3. Österreich                10:4                143:63
  4. Schweiz                       9:5                 105:87

Weiters: 5. Tschechien 7:7, 6. Rußland 4:10, 7. Weißrussland 3:11, 8. Slowenien 1:13.

Österreich’s Detail-Ergebnisse:
Siege gegen – Russland 36:0, -Deutschland 15:13, -Weißrussland 25:3, -Slowenien 38:0, -Italien 11:9.
Niederlagen gegen - Schweiz 8:18, Tschechien 10:20,
 
Zielwettbewerbe - Einzel Vorrunden
 
Erfreulich die Zwischenstände bei den Ziel-Einzelbewerben:

Bei den Herren führt Franz Roth nach 2 von 4 Runden mit einem Gesamtscore von 360 Punkten. Nur fünf Punkte Rückstand hat der aktuelle Weltmeister Thomas Fuchs (USC Abersee, LV Salzburg) und auf Platz 4 ist auch der Staatsmeister Matthias Taxacher (EV Angerberg, LV Tirol) noch gut im Rennen mit 333 Punkten. Dritter ist Matthias Peischer mit 338 Zählern.

Bei den Damen führt Simone Steiner mit 336 Punkten vor Marion Huber (ITA) 325 und Verena Gotzler (GER) mit 311 Punkten. Dahinter folgen mit Melanie Eder (ITA), Marina Dunstmair (GER) und Sophie Schmutzer (AUT) ein "Dreimäderlhaus" mit je 292 Punkten. Schade um die Leistung von Sophie Schmutzer, die auf Bahn 4 mit nur 8 Punkten ihre sonst gute Leistung auf den Bahnen 1-3 zunichte gemacht hat.

Den Einzug ins Finale haben alle 6 ÖsterreicherInnen geschafft:

Damen: 1. Simone Steiner 336, 2. Marion Huber 324, 3. Verena Gotzler 311, 4. Melanie Eder 292, 5. Marina Dunstmair 292, 6. Sophie Schmutzer 292, 7. Verena Ruile 283, 8. Veronika Shepetucha (BLR) 251, 9. Michaela Schachingerova (CZE) 237, 10. Kariner Rainer-Prast (ITA) 237, 11. Susanne Sohm-Armellini (AUT) 237, 12. Pia Agassinger (FIN) 217.

Herren: 1. Franz Roth 360, 2. Thomas Fuchs 355, 3. Matthias Peischer (GER) 338, 4. Matthias Taxacher (AUT) 333, 5. Thomas Aichner (ITA) 318, 6. Marcel Nachinger (GER) 305, 7. Martin Caspar (SUI) 396, 8. Vlasimil Svoboda (FIN) 295, 9. Mikaa Kataja (FIN) 292, 10. Hubert Rabansa (ITA) 289, 11. Peter Kapfhammer (GER) 289, 12. Armin Wyss (SU) 275.

 

15.3.2019, Pressedienst BÖE

Franz Taucher.

 

Zurück