Endbericht - Staatsmeisterschaft der Damen und Herren im Mannschaftsspiel 2015

von DI Michael Brantner (Kommentare: 0)

Bericht Staatsmeisterschaften der Damen und Herren 2015 im Eisstocksport

Die Staatsmeisterschaften der Damen und Herren 2015 im Eisstocksport sind Geschichte. Zum ersten Mal fanden beide Bewerbe gemeinsam in der Eisarena in Kufstein statt. Beide Tage waren für die Mannschaften bezüglich der kalten Temperaturen körperlich sehr anstrengend.
 

Staatsmeisterschaften der Damen

GOLD - ESV EISBÄR MARCHTRENK
tl_files/aaa_Galerien/01 Eisstocksport 2014_15/SM D+H ESTSP 2015/smdamarchtrenk.jpg
 
SILBER - SU ST.PETER AM WIMMBERG
tl_files/aaa_Galerien/01 Eisstocksport 2014_15/SM D+H ESTSP 2015/smdawimberg.jpg
 
BRONZE - ESV UNION VORNHOLZ
tl_files/aaa_Galerien/01 Eisstocksport 2014_15/SM D+H ESTSP 2015/smdavornholz.jpg
 
Die Vorrunde der Damen brachte keine großen Überraschungen. Der Kreis der Favoritinnen, lag am Ende der Vorrunde auf den vorderen Plätzen. Nach der Vorrunde, führten die Damen des EV Rottendorf / Seiwald vor den Damen des ESV Union Vornholz. Auf den weiteren Plätzen folgten SU St.Peter am Wimmberg, ER St.Peter Honeywell Lach, ESV Weiz Nord, ESV Askö Eisbär Marchtrenk.

Am Finaltag folgten die Titelentscheidungen in Form von 6 Bahnenspielen inklusive dem Platzierungsspiel. Den Staatsmeistertitel der Damen sicherten sich schlussendlich die Ladys des ESV ASKÖ Eisbär Marchtrenk. Im rein oberösterreichischen Finale, besiegte Marchtrenk den SU St.Peter am Wimmberg mit 33:21. Im steirischen Duell um Bronze gewann ESV Union Vornholz mit 35:19 gegen den HSV Raiba Gratkorn.

Überraschend war auch der Abstieg der Europacupsiegerinnen 2014 (ESV Weiz Nord) in die Bundesliga.

Staatsmeisterschaften der Herren

GOLD - EV ROTTENDORF SEIWALD
tl_files/aaa_Galerien/01 Eisstocksport 2014_15/SM D+H ESTSP 2015/smhrrottendorf1.jpg
 
SILBER - EV ANGERBERG
tl_files/aaa_Galerien/01 Eisstocksport 2014_15/SM D+H ESTSP 2015/smhrangerberg.jpg
 
BRONZE - ESV WOGRIN EDLA
tl_files/aaa_Galerien/01 Eisstocksport 2014_15/SM D+H ESTSP 2015/smhredla.jpg
 
Eine von den Namen stärksten Staatsmeisterschaften der Herren, brachte im Endresultat einige Überraschungen. Bereits nach dem Ende der Vorrunde fanden sich einige Titelanwärter , wie zum Beispiel der Europacupsieger und Masters Gewinner 2014 (USC Abersee) sowie ESV Jimmy Wien am Ende des Feldes wieder. Der Titelverteidiger EV Rottendorf /Seiwald aus Kärnten beendete die Vorrunde auf Platz 1 und löste somit den fixen Einzug in das Viertelfinale. Alle weiteren 14 Mannschaften spielten am Finaltag um die restlichen 3 Plätze des Viertelfinales, bzw. auf den hinteren Rängen um den Verbleib in der Staatsmeisterschaft.

Schlussendlich schafften der EV Angerberg, ESV Edla sowie der ESV SPK Pongratz Voitsberg den Sprung in das Viertelfinale.

Im ersten Viertelfinale besiegten die Hausherren des EV Angerberg den ESV Wogrin Edla mit 28:22 und standen somit vor heimischer Kulisse im Finale.

Ein brisantes Viertelfinale lieferten sich der EV Rottendorf / Seiwald aus Kärnten, mit ihren Erzrivalen dem ESV SPK Pongratz Voitsberg. Die Voitsberger legten mächtig los und konnten bereits früh hoch in Führung gehen. Danach riss plötzlich der Faden und die Rottendorfer übernahmen das Kommando. In der letzten Kehre zogen die Kärntner an Voitsberg vorbei und standen erneut im Finale.

Im Finale zeigten die Kärntner ihre Ambitionen auf die Titelverteidigung. Rottendorf gewann souverän das Finale mit 34:15 gegen den EV Angerberg. Bronze ging an den ESV Wogrin Edla, die den ESV SPK Pongratz Kowald Voitsberg mit 27:5 in die Schranken wiesen.

Gleich wie bei den Damen, gab es auch bei den Herren Überraschungen auf den Abstiegsplätzen. USC Abersee, mehrmaliger Winterstaatsmeister der letzten Jahre, sowie Europacupsieger 2014, musste ebenso wie der ESV Jimmy Wien den Gang in die Bundesliga antreten. Mit diesem Ausgang hätte vor der Meisterschaft wohl keiner gerechnet.

tl_files/aaa_Galerien/01 Eisstocksport 2014_15/SM-BL- OEM WEIT ESTSP 2015/BOEE_Plakat_200Euro_Gutschrift_2015_ansicht web.jpg

Zurück