ÖM der Junioren U23 im Mannschaftsspiel

von DI Michael Brantner (Kommentare: 0)

Strasswalchen/Szbg, Sa. 08.06.2013

In der komfortablen Stocksporthalle des ESV Straßwalchen wurde heute der Österreichische Meister im Stocksport in der Klasse der bis zu 23 – jährigen ermittelt. Es war von Beginn an ein Zweikampf von SC Breitenwang aus Tirol und der Auswahl Oberösterreich 1. Vom 3. bis zum 7. Durchgang (es spielen bei dieser Meisterschaft allen Mannschaften gegeneinander) führten die Tiroler einen Punkt vor den Sportlern aus OÖ, im 8. DG. musste Breitenwang in die Pause und OÖ 1 übernahm drch einen Sieg gegen die Auswahl aus der Steiermark erstmals die Führung. Im 9. DG. kam es dann zum Aufeinandertreffen der beiden Titelaspiranten in dem sich die Tiroler mit viel Routine knapp mit 15:13 durchsetzten und die Führung wieder an sich nehmen konnten. Parallel zu diesem Spitzenspiel ging es im Kampf um Platz 3 heiß her. Gleich 4 Teams hatten zu diesem Zeitpunkt gute Chancen. Der ESV Krottendorf / Stmk sowie die Auswahlen OÖ 2, NÖ und Stmk waren zu diesen Zeitpunkt nur durch 2 Punkte getrennt.
In diesem DG konnten jedoch nur die Auswahl aus der Stmk und NÖ erneut punkten. Der 10. DG brachte dann schon Vorentscheidungen. Die Jungs aus Breitenwang gewannen erneut und waren im letzten DG.nicht mehr von der Spitze zu holen, um Silber spielten nur mehr OÖ 1 und Krottendorf. Beide Teams hatten mit Wien und Rottendorf vermeinlich lösbaren Aufgaben vor sich. Alle anderen Mannschaften hatten sich vor dem letzten DG von Chancen auf Edelmetall bereits verbschiedet. Aber dann überraschte Wien mit einen sensationellem 32:0 gegen OÖ 1, Krottendorf ließ keine Überraschung zu und sicherte sich vor OÖ 1 Silber., Endstand: 1) SC Breitenwang / T, 2. ESV Krottendort / Stmk,3. Auswahl OÖ 1; 

ZITAT SPORTLER Mathias Adler: Mathias, Ihr wart vor dem Bewerb im ganz engen Favoritenkreis und habt Euch mit viel Routine auch durchgesetzt. Wie hast Du diese Meisterschaft erlebt? Adler: Das Niveau war sehr ausgeglichen, man konnte gegen jeden verlieren, der Belag war schwierig aber fair.“ Wie siehst Du die Leistung Deiner Mannschaft insgesamt? Adler: „Besser wie heute geht es nicht, das zeigt neben den Null Verlußtpunkten auch die Quote von 3,028.“ Was sind Eure nächsten Ziele? Adler: „ Das nächste Ziel ist mit den Herren der Aufstieg in die Staatsliga und dann möchten wir bei der Heim WM 2014 in Innsbruck unseren Titel aus 2012 verteidigen“.

Zurück