Spielsperren

30.05.2018

Gleisdorf, 30.05.2018
GNADENGESUCH
Patrik Solböck stellte laut BÖE Sportgerichtsordnung ein Gnadengesuch an den Präsidenten des BÖE.
Das erteilte Spielverbot von Patrik Solböck wurde von 6 Monate auf 5 Monate reduziert, gerechnet ab dem Tag der Verurteilung.
 
Somit ist Patrik Solböck ab dem 06.07.2018 wieder für nationale und internationale Bewerbe spielberechtigt.
 

Gleisdorf, 15.02.2018

Der Spieler des ESV SP Pongratz Kowald Voitsberg, Patrik Solböck, hat am 27.01.2018 bei der Staatsmeisterschaft im Zielwettbewerb Eisstocksport eine nicht erlaubte Winterlaufsohle (R 361 lit.c, sowie R 201 der IER) verwendet und dadurch ein Sportvergehen nach § 5, lit.j, der Sportgerichtsordnung des BÖE (SpGO) begangen.

Auf Grund dieses Sportvergehens wird gegen den Beschuldigten ein Spielverbot von 6 Monaten ausgesprochen.

Die Frist des Spielverbotes beginnt mit 06.02.2018 bis einschließlich 05.08.2018.

Der BÖE Sportgerichtsvorsitzende
Werner Spreitzer

 

29.12.2017

Der Spieler des UEV Stampfl-Bau Ostermiething, Franz Liener, hat bei der Salzburger Landesmeisterschaft der Herren ein regelwiedrig manipuliertes Sportgeräteteil gespielt. Es wurde nach erfolgter Prüfung der IFI Prüfstelle vom Sportgericht des Landesverband der Eis- und Stockschützen Salzburg, ein zeitlich begrentztes Spielverbot von 6 Monaten vom 01.01.2018 bis 30.06.2018 festgelegt